Weihnachtsbaum – Sorten und Herkünfte

  • Abies nordmanniana – Nordmanntanne
    • Ambrolauri Tlugi (Georgien)
      breiter Wuchs, lange dicke Nadeln
    • Apsheronsk Mezmai (Russland)
      sehr später Austrieb, schmal bis mittelbreiter Wuchs, etwas kürzere Nadeln, sehr winterhart
    • Apsheronsk Guamka (Russland)
      sehr später Austrieb, schmal bis mittelbreiter Wuchs, etwas kürzere Nadeln, sehr winterhart
    • Bakuriani (Georgien)
      mittlerer Wuchs, lange Nadeln
    • Borjomi (Georgien)
      mittlerer Wuchs, lange Nadeln, etwas späterer Austrieb als Ambrolauri
    • Kraßnaja Poljana (Russland)
      leider nicht mehr verfügbar, da für die olympischen Winterspiele 2014 große Gebiete gerodet wurden bzw. seitdem nicht mehr beerntet werden darf
    • Tschemtschugi 1
      sehr später Austrieb, sehr winterhart
  • Picea pungens glauca – Blaufichte, blaue Stechfichte
    • Apache (USA)
      geeignet für Gebiete mit hohem Niederschlag
    • Kaibab (USA)
      geeignet für Gebiete mit weniger Niederschlag
    • San Juan (USA)
    • Santa Fe (USA)
    • Royal Blue (DK)
      sehr blaue Farbe
  • Abies procera – Nobilistanne, Pazifische Edeltanne
    • deutsche Herkünfte
  • Picea abies – Rotfichte, gemeine Fichte
    • deutsche Herkünfte nach FoVG aus deutschen Mittelgebirge, z. B. 84005
  • Pinus nigra – Schwarzkiefer
    • deutsche Herkünfte nach FoVG
  • Abies concolor – Koloradotanne
  • Abies bornmuelleriana – Türkische Tanne
  • Abies fraseri – Fraser-Tanne
  • Abies koreana – Koreatanne
  • Abies lasiocarpa – Korktanne
  • Picea engelmannii – Engelmann-Fichte
  • Picea omorika – Serbische Fichte